Dungeons & Dragons: Dungeon Master’s Guide

DnD_DMG

Die hohe Kunst Das Leiten einer Runde Pen & Paper-Rollenspiel ist nicht einfach. Der Dungeon Master’s Guide, mit dem wir die Trinität der D&D5-Rezensionen abschließen, erklärt uns wie. Nachdem wir im Player’s Handbook gelernt haben, wie wir Charaktere bauen und das Monster Manual uns eine breite Auswahl antagonistischer Kreaturen präsentiert hat, verbindet der Dungeon Master’s Guide beide Welten. Er soll … mehr …

Wimbledon Green

wimbledon_green

Ein Mistkerl, ein Geldsack, ein Kunstkenner, ein Comicexperte: Wimbledon Green ist all das und zudem noch der größte Comicsammler der Welt. Der Kanadier Seth erzählt in seinem Werk die Geschichte des exzentrischen Comicsammlers Wimbledon Green. Wie schon im später erschienenen The Great Northern Brotherhood of Canadian Cartoonists ist trotz der scheinbar seriösen Form viel, wahrscheinlich alles geflunkert. Große Teile des … mehr …

Prayer by Philip Kerr

Prayer by Philip Kerr, Cover

Glaubensbekenntnisse eines Abtrünnigen Giles Martins ist FBI-Agent in Houston, Texas. Nach seinem Jura-Studium entschied sich der gebürtige Schotte gegen die Ausbildung als Anwalt. Die Ereignisse des 11. September motivierten ihn, sich in Quantico für die Terrorismusbekämpfung ausbilden zu lassen. Weil es aber mit dem Arabischen nicht so recht klappen wollte, verschlug es ihn nach Texas, um dort gegen inländische radikale … mehr …

Plan D von Simon Urban

Simon Urban: Plan D (Cover)

Ein Akronym und eine Zahl Mehr braucht es manchmal nicht für die Kaufentscheidung: Als ich »DDR 2011« auf der Rückseite von Simon Urbans Plan D las, musste ich dieses Buch sofort haben. Erklären kann ich das nur mit meiner Begeisterung für historische Utopien, also jene Erzählungen, die nach alternativen Verläufen der bekannten Geschichte fragen im Sinne des: »Was wäre, wenn…« … mehr …

75 Jahre Chuck Norris

Chuck_Norris_(1976)_Alan_Light

Lieber Herr Norris, meine Sie betreffende Lieblingsanekdote ist die eines Freundes, dessen Liebste eines Abends nach Hause kam und ihn mit der Erkenntnis ihres Tages fütterte: „Du, diesen Chuck Norris – aus den Chuck-Norris-Facts – den gibt’s ja wirklich!“ Ja, es gibt Sie wirklich. Doch niemand weiß etwas über Sie, genauso wie niemand jemals einen Ihrer Filme gesehen hat – … mehr …

Dungeons & Dragons: Monster Manual

DnD_MM

Monster sind für das Rollenspiel das Salz in der Suppe: Klar geht’s auch ohne und vielleicht ist es dann sogar gesünder 1 aber ohne fehlt was. Das Monster Manual für Dungeons & Dragons verspricht mit geschätzten 500 Kreaturen2 ein ganzes Gewürzregal voller Bestien, Dämonen und Viehzeug. Nach dem Player’s Handbook wirft Fabian einen Blick auf das Monster Manual. Wenn es … mehr …

Der Anfang nach dem Ende

comic-ulf-k-folge-7-bild-05

Grüß Gott, ich bin der Tod Dass der Sensenmann eigentlich ein ganz Netter ist, wissen wir spätestens seit Terry Pratchett uns seine Geschichten von der Scheibenwelt erzählt. Jetzt präsentiert Ulf K. in Der Anfang nach dem Ende den Tod als Außendienstler in einer großen Bürokratie. Der Herr mit dem Schädelgesicht ist genervt von seinem Job, in dem er Menschen ins Jenseits … mehr …

Spur 24 von Wolfgang Kaes

Cover_Kaes_Spur_24

Nach einer wahren Begebenheit Das kann die Welt einer praktizierenden Großstädterin und Karrieristin schon schwer erschüttern: zurück in das Elternhaus in einer piefigen Kleinstadt ziehen und einen minderwertigen Job annehmen zu müssen. Und das alles, weil Journalistin Ellen Rausch ihre Vorzeigekarriere vor die Wand gefahren hat. Statt sich weiterhin den großen Geschichten aus Politik und Wirtschaft widmen zu können, gilt … mehr …

Webcomics. Einführung und Typologie

webcomics

Comics ernst zu nehmen – als Kunstform, als Kultur, als Erzähltechnik – ist ein Schritt, den die deutsche Gesellschaft immer noch nicht so recht wagt. Ganz zu schweigen von Online-Comics: Ungedruckt und kostenlos, das klingt ja schon zutiefst unseriös. Nichtsdestotrotz hat der Christian A. Bachmann Verlag ein Buch herausgebracht, das sich mit der Geschichte und Typologie der digitalen sequenziellen Kunst … mehr …

Ready Player One von Ernest Cline

ready_player_one

Ein Hoch auf die 1980er Jahre Ready Player One ist ein Buch für Nerds, dass das mal klar ist. Immerhin stammt es auch von einem echten Nerd: Ernest Cline ist ein wahrer Enthusiast, wenn es um die Popkultur der 1980er Jahre geht. Das hatte er bereits mit seinem Drehbuch zu Fanboys bewiesen, in dem vier absolute Star Wars-Fans in die … mehr …