Broken Harbour

Das Cover von Tana Frenchs Buch Schattenstill zeigt ein abgeerntetes Feld mit kleinen Heuhaufen und den Silhouetten kleiner Zweige, die von oben ins Bild ragen

Tana French at her Best Kürzlich schrieb ich hier über die Welt der Tana French. Ich hatte ihre ersten drei Veröffentlichungen in umgekehrter Reihenfolge gelesen und so bereits 2039 Seiten mit ihr verbracht. Bevor ich mich an die nächsten 729 heranmachte, brauchte ich eine kleine Atempause. Da konnte ich ja noch nicht ahnen, dass mir mit »Schattenstill« (Broken Harbour) ihr … mehr …

Sackaffen

Ein Roundhouse-Kick in die Fresse des guten Geschmacks – das verspricht der Klappentext zu David Grashoffs neuem Buch „Sackaffen“, der einen Blick in die Welt des Autors, Berufsnerds und Slam-Poeten gewähren soll. Fischpott lässt sich von Roundhouse-Kicks grundsätzlich nicht abschrecken und hat sich tapfer in diese Welt hineingewagt … Vom kaum beachteten Geheimtipp in verschwitzten Keller-Clubs zu einem Großevent, das … mehr …

Lost in Gentrification

Expeditionen ins Tierreich – Hasen, Kühe, Kängurus und Hipster verlieren sich in der Gentrifizierung Es ist erst einige Tage her, da erklärte Sibylle Lewitscharoff in der Zeit, angesprochen auf die seltene Auseinandersetzung europäischer Autoren mit der Wirtschaftskrise, dass Autoren keine „Aktualitätshasen“ seien. Man will ihr da nicht widersprechen, obwohl man natürlich auch neugierig ist, wie so ein Tier aussehen könnte. … mehr …

Sterbenskalt im totengleichen Grabesgrün

Die Welt der Tana French Manche Menschen schrecken vor Büchern zurück, die mehr als 600 Seiten haben. Manchen sind schon 300 zu viel. Wer Tana French lesen möchte, darf keine derartige Phobie haben. Schwer vorstellbar, dass die irische Autorin einst mit Kurzgeschichten angefangen hat. Ihre Qualität liegt vor allem in der Tiefe ihrer Figuren, und das braucht Platz. Das ist … mehr …

Demon Knights

In der Mitte des Bildes ist der gehörnte Kopf eines Dämonen mit rot leuchtenden Augen zu sehen. Links hinter ihm spannt eine Frau, deren Haare im Wind wehen, einen Bogen. Links vor ihm ist eine Frau mit einem gehörnten Helm und einem Schwert zu sehen.Direkt vor dem Dämon hebt eine Frau in einem Umhang mit einem Amulett auf der Stirn ihre Hand. Rechts vorne im Bild ist eine knapp bekleidete Kriegin mit einer Kettenwaffe in den Händen. Rechts hinter dem Dämon steht ein lächelnder bärtiger Araber mit einem Krummsäbel. Rechts im Hintergrund hebt ein wild aussehender Bärtiger schreiend eine riesige Axt.

Unter dem Titel The New 52 hat DC Comics 2011 den großen Relaunch aller laufenden Comicserien gestartet. Darunter sind außer alten Bekannten wie Superman und Batman auch ein paar Neustarts. Mit der Reihe Demon Knights geht es ins Mittelalter der Superhelden. Der Dämon Etrigan ist an den Körper des Menschen Jason Blood gefesselt: Abwechselnd wandelt einer der beiden auf Erden, … mehr …

Pussy Riot in der FAS

Lady Suppenhuhn: Das Terrorgleichnis Heute in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: Moritz Gathmann, laut seinem Blog Russland-Reporter ohne Grenzen, übt Kritik an Pussy Terror. Es geht bei ihm nicht um die interessante Tatsache, dass junge hübsche Frauen weggesperrt werden und die ganze Welt mehr an ihnen als an allen anderen Weggesperrten in Russland interessiert ist. Moritz Gathmann fühlt sich in seinem … mehr …

Century: 2009 by Alan Moore & Kevin O’Neill

Das Cover von Century 2009 von Alan Moore und Kevin O'Neill: Zwei Frauen uf Trümmern eines Gebäudes, umgeben von einer grünen Schleimmasse mit Augen. Eine Frau hat kurze Haare und trägt eine Lederjacke sowie ein T-Shirt mit der Zahl 999. In der Hand hat sie eine Art Lichtschwert, die andere Frau hat lange Haare und trägt einen roten Hoodie. Sie scheint zu frösteln.

It’s Been a Hard Century’s Night! Mit „Century: 2009“ beenden Alan Moore und Kevin O’Neill den dritten Teil ihrer Reihe „League of Extraordinary Gentlemen“. Fischpott beurteilt, wie die Liga sich im 20. Jahrhundert geschlagen hat. 13 Jahre ist es her, dass Moore und O’Neill erstmals Protagonisten der Abenteuer-, Schauer- und Science Fictionliteratur des 19. Jahrhunderts vereinten. In zwei Bänden (à … mehr …

Meister Leonhard

Ein weinroter Buchdeckel. Knapp oberhalb der horizontalen Mitte steht in weißen Versalien Gustav Meyrink, darunter in schwarzer Handschrift Meister Leonhard. Mittig am Fuß ist ein weißer Phönix zu sehen

Gustav Meyrinks Schauernovelle in neuem Gewand „Unbeweglich sitzt Meister Leonhard in seinem gotischen Lehnstuhl und starrt mit weit offenen Auge gerade aus.“ Der Beginn einer Schauernovelle, die das Leben des Meisters Revue passieren lässt. Aufgewachsen in einem Schloss, unter der Fuchtel seiner bis zum Wahn ruhelosen Mutter, versucht er vergeblich einen Kontakt zu seinem verkrüppelten Vater aufzubauen während seine Leidenschaft … mehr …

Gott der Finsternis

Erebos – ein Jugendthriller von Ursula Poznanski Die klassisch Gebildeten unter uns wissen: In der griechischen Mythologie ist Erebos der Gott der Finsternis, ein Herrscher der Unterwelt. Wer es nicht weiß, liest es nach. Uns ist das gestattet. Teilnehmern des gleichnamigen Spiels im gleichnamigen Roman von Ursula Poznanski hingegen könnte ein derartiger Ausdruck von Neugier das virtuelle Leben kosten. Da … mehr …

Männer die Frauen hassen

Rooney Mara als "Lisbeth Salander" in Sony Pictures' VERBLENDUNG.

Anmerkungen zu »Verblendung« (»The Girl with the Dragon Tattoo«) Karl Stieg-Erland »Stieg« Larsson war der Titel seines Roman-Erstlings sehr wichtig. »Män som hatar kvinnor« (»Männer, die Frauen hassen«) heißt »Verblendung« im schwedischen Original. Seiner Verlegerin soll der im November 2004 verstorbene Autor gesagt haben, dass sie über vieles verhandeln könnten – der Titel hingegen sei »kompromisslos«. Wir werden nicht mehr … mehr …