Geld her oder Autsch’n (DVD)

Von sprachbehinderten Maulwürfen und koksenden Eisbären Diese Rezension hat eine kleine Vorgeschichte. Sie beginnt mit einem bekannten Zitat aus der internationalen Popmusikwelt: »Ups, I did it again«, verkündete unser Fischpott-Chef in der Redaktionskonferenz. Damit wollte er uns nicht seine heimlichen musikalischen Leidenschaften offenbaren. Er hatte mal wieder versehentlich ein Rezensionsexemplar als Blu Ray bestellt. Dumm nur, dass kaum einer von … mehr …

Aug in Aug mit den Eisbären

Wenn die Kamera zur Handlungsfigur wird März in Spitzbergen/Norwegen. Eine Eisbärmutter verlässt mit ihrem Jungen das Winterquartier. 6 Monate hat sie in der Geburtshöhle, einem Schneeloch, verbracht und muss nun erst einmal mit Turnübungen ihre Beweglichkeit wiederherstellen. In der Folge steht Nahrungssuche auf dem Programm, die Gute hat nämlich im letzten halben Jahr nichts zwischen die Zähne bekommen. Doch so … mehr …