Das Ende der Menschheit von Stephen Baxter

Mit Das Ende der Menschheit hat Stephen Baxter die Fortsetzung von Der Krieg der Welten geschrieben, 119 Jahre nach der Veröffentlichung des Science Fiction-Romans von H. G. Wells. Wir haben den fast 600 Seiten starken Retro-Science Fiction-Wälzer gelesen. Das Ende der Menschheit1 spielt 13 Jahre nach dem Ende von Der Krieg der Welten. England hat die Invasion der Marsianer von … mehr …

Die Wunder unseres Sonnensystems und Wunder des Universums (Doppel-DVD)

13,7 Milliarden Jahre soll es alt sein, das Universum in seiner gesamten Pracht. Rund 9 Milliarden Jahre brauchte es von Anbeginn, bis es das entstehen ließ, was wir unser Sonnensystem nennen. In seinem Zentrum ein gelber Zwerg, der uns die Welt bedeutet, im großen Ganzen aber doch eher nur einer von verdammt vielen, ziemlich durchschnittlichen Sternen ist. Mit seinen Dokumentationen Die … mehr …

Aufbruch zum Roten Planeten

Im Spiel Aufbruch zum Roten Planeten übernehmen wir die Rolle mutiger Pionierinnen und Pioniere der Raumfahrt, die in rasselnden Raketen zum Mars rasen und dort Rohstoffe schürfen. Fischpott hat das Brettspiel einer sorgfältigen Untersuchung unterzogen. 1877 sorgte die Entdeckung des italienischen Astronomen Giovanni Schiaparelli für Aufruhr: Der Mars sei von Kanälen durchzogen, die möglicherweise auf eine außerirdische Zivilisation hinweisen. Das … mehr …

John Carter

Woola aus John Carter, illustriert von Christiane Strauss

Ein Yankee am Hof der Marsprinzessin John Carter (Taylor Kitsch) ist ein echter Kerl. Der Kavalleriecaptain steht er zu seinem Wort, kämpft wie ein Derwisch und ist stur wie ein Esel. Für so einen Helden reicht die Erde nicht mehr, da muss der Wüstenplanet Barsoom ran. Barsoom – von uneingeweihten Erdlingen Mars genannt – ist ein sterbender Planet, der von … mehr …