Killjoys

Space Bounty Hunter Love Triangle Treffen sich eine Assassine, ein Pilot und ein Soldat bei einem Cage Fight in einem Raumschiff … das ist nicht der Beginn eines Starslayers-Abenteuers, das ist die Pilotfolge von Killjoys. Die kanadische Serie tritt in große Fußstapfen, denn sie ist „die Weltraumserie, auf die wir seit Firefly gewartet haben.“ So wird auf der DVD-Hülle der … mehr …

Zone 5 von Markus Stromiedel

Der Tag, an dem der Kölner Dom einstürzt Kann man als Kölner/in ein Buch, das mit dem Einsturz des Kölner Doms beginnt, nicht lesen wollen? Kaum vorstellbar. Beides. Umso schöner, dass einer hingeht und diese Unverfrorenheit zelebriert. Und damit seine Dystopie Zone 5 auch gleich eröffnet, obwohl es sich bei dieser Szene eigentlich um den großen Showdown handelt. Es gibt … mehr …

Synchronicity

Wenig Geld, trotzdem Kult. In den Untiefen der zigtausend Direct-to-DVD Filme muss man oft tief wühlen, bis man auf echte Perlen stößt. Dabei finden sich oft gerade im Low-Budget-Bereich die vielleicht kreativsten und interessantesten Filme. Ist der 2015 erschienene Synchronicity einer davon? David: Jetzt fang hier aber bloß nicht an, irgendwas gegen Michael fucking Ironside zu sagen. Ich warne dich, … mehr …

Kill Command

Ein Gastbeitrag von Ulf In einer nahen Zukunft. Kriege sollen künftig mit der Unterstützung von Robotern geführt werden, auch um den Soldaten das Töten und Leiden, das ein Krieg halt so mit sich bringt, zu ersparen. Noch sind wir aber nicht soweit, zunächst soll eine kleine Einheit unter Leitung von Captain Bukes (Thure Lindhardt) in Begleitung der mit einer modernen … mehr …

Battlestar Galactica – Blood and Chrome

Ein Gastbeitrag von Judith C. Vogt. Einleitendes Loblied auf BSG Battlestar Galactica, die 70er Jahre Sci-fi-TV-Serie, erfuhr ab dem Jahr 2003 ein „Re-Imagining“. Zur Ursprungsserie möchte ich mich mal einer Meinung enthalten, denn ich habe als Kind unterm Stein gewohnt, wir hatten ja nix, und die Serie hab ich erst in den 90ern sporadisch gesehen, und da war es für … mehr …

Layers von Ursula Poznanski

Ich sehe was, was du nicht siehst Die österreichische Meisterin des Jugendthrillers ist tatsächlich auch nur ein Mensch. Anzunehmen war dies bereits nach der Lektüre ihrer Erwachsenen-Romane rund um die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary. Im Jugendbuch-Bereich hingegen hat sie bislang derart brilliert, dass die Vermutung der übermenschlichen Genialität nahelag. Mit Layers liefert Ursula Poznanski nun ein Werk aus der Kategorie … mehr …

Self/less

Der Fremde in mir Alter Mann in jungem Körper: Das ist kein Pornoplot, das ist der uralte Traum von der Überlistung des Todes. Ben Kingsley lebt in Ryan Reynolds fleischlicher Hülle weiter, nur um dann entsetzt festzustellen, dass die Verjüngungsfirma Dreck am Stecken hat. Der schwerreiche New Yorker Bauunternehmer Damian (Ben Kingsley) hat Krebs. Was für ein glücklicher Zufall, dass … mehr …

Die Verratenen. Die Verschworenen. Die Vernichteten

Jugendbuch-Trilogie von Ursula Poznanski Die Verratenen. Die Verschworenen. Die Vernichteten. Das klingt wie drei weitere Bände zur Millennium-Trilogie von Stieg Larsson und ist mindestens genauso schlecht zu erinnern wie deren einzelne deutsche Titel (irgendwas mit Ver…). Hinzu kommen eine Covergestaltung, die langweiliger kaum sein könnte, und Teaser, die Spannung behaupten, dabei aber völlig nichtssagend sind. Doch gibt es ein schlagendes … mehr …

Turbo Kid

Die postapokalyptische Welt scheint immer einen von zwei Quantenzuständen anzunehmen: deprimierend düster oder manisch mit Vollgas, The Road oder Fury Road. Wenn ein Film Turbo Kid heißt und als „Mad Max auf BMX-Rädern“ angepriesen wird, dann ist Düsternis weit entfernt. Es ist 1997, die Zivilisation ist weg und brutzelt in der Nachhitze der atomaren Apokalypse. The Kid (Munro Chambers) lebt … mehr …

Titanium – Strafplanet XT-59

Sterben auf fremden Planeten Ein fremder Planet, zehn Strafgefangene und ein Versprechen: Wenn sie es durch den tödlichen Sumpf schaffen, sind sie frei. Fremdartige kristalline Kreaturen, die Regierung und die Mitgefangenen machen diesen Weg schwer. Titanium – Strafplanet XT-59 macht es leider auch den Zuschauenden nicht gerade einfach. Die simple Story soll durch aus dem Off erzählten Hintergrundinformationen an Gewicht … mehr …