Theatertexte NL

Mit dem Tandem nach Leyden zur Post. Wenn man mal privat und unangemeldet ins Theater geht, zudem nicht wirklich zu einer Aufführung, schreibt man ja nicht mit – fantasievolle Merkhilfen sind auch eine schöne Herausforderung. Diese hier sogar mit sehr, sehr sachtem Nationalbezug, denn im Schauspielhaus Bochum steigt Theatertexte NL, zwei Tage zum Theater der Niederlande. Ein Gastbeitrag von Martin … mehr …

Engels & Friends

60 Jahre aus dem Leben eines Revolutionärs Friedrich Engels: Der Mann, der den Kommunismus miterfand. Der Unternehmer, der die Proletarier entfesselte. Der Philosoph ohne Heimatstadt. Denn lange Zeit konnte Wuppertal einfach nicht souverän mit dieser Figur der Zeitgeschichte aus Barmen umgehen. Engels & Friends, eine dramatische Collage von Michael Wallner, holt die Lebensgeschichte von Engels jetzt auf die Wuppertaler Bühne. … mehr …

Papiere, die die Welt bedeuten

Interview mit Peter Schauerte-Lüke Die Kunstform Papiertheater begann ihr Dasein als Zeitvertreib zur Biedermeierzeit. Für Opern, Märchen und Schauspiele erweckt eine Spielerin oder ein Spieler Papierfiguren auf der Miniaturbühne zum Leben, gibt ihnen Stimme und Charakter. Peter Schauerte-Lüke betreibt das einzige öffentliche Papiertheater in Deutschland. Im März diesen Jahres muss er die Pforten seines Theaters schließen, eine neue Spielstätte in … mehr …

»Der Sturm« in Berlin

Szenenfoto aus Der Sturm von Sk

Im Berliner Natur-Park Schöneberg fand am 14.06. die Premiere zu Shakespeares „Der Sturm“ statt. Hier ein etwas verspäteter Bericht der aber brandaktuell ist, es gibt noch einige Vorstellungen diesen Sommer! „Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind, und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt.“ Dies sagt der Zauberer Prospero, der mit seiner Tochter Miranda vor zwölf Jahren … mehr …

Lady Windermere’s Fan by Oscar Wilde Teil 2

Premiere in der Bonner Brotfabrik Im Juni traf ich die Kölner Schauspielerin Esther Takats und sprach mit ihr über die aktuelle Theaterproduktion der Bonner University Shakespeare Company (Interview mit Esther Takats). Am 05.07. fand nun die Premiere der Gesellschaftskomödie »Lady Windermere’s Fan« in der Bonner Brotfabrik statt – und Fischpott war mit dabei. »What a charming wicked creature!« schrillt es … mehr …

Lady Windermere’s Fan by Oscar Wilde Teil 1

Eine junge Frau mit dunklen Haaren in einem schwarzen Pullover steht auf einer Rolltreppe. Sie ist nach oben fahrend zu sehen, direkt auf die Kamera zu.

Interview mit »Mrs Erlynne« Esther Takats Ich treffe die Kölner Schauspielerin Esther Takats im Cafe. Bei stilgerechtem Earl Grey (Esther) und profanem Kaffee (ich) erzählt sie von der aktuellen Produktion der Bonn University Shakespeare Company. Die Premiere der Gesellschaftskomödie von Oscar Wilde findet am 05.07.2012 in der Bonner Brotfabrik statt. Heute setzt mich die Medizinstudentin und Krankenschwester, deren Begeisterung dem … mehr …

Eine Billion Dollar

6 Schauspieler in geigefarbener Joggingkleidung bei der Aufführung von Eine Billion Dollar

Vom Pizzalieferanten zum reichsten Mann aller Zeiten Giacomo Fontanelli ist seit über 500 Jahren tot. Aber er hatte eine Vision: Im fernen Jahr 1995 soll sein jüngster lebender männlicher Nachfahre sein Vermögen erben. Das ist mit den Zinseszinsen auf die unglaubliche Summe von einer Billion Dollar angewachsen. Der New Yorker Pizzabote John Fontanelli erbt alles und wird damit zum reichsten … mehr …

2 Krawatten

Schicksalhafter Klamottentausch im Heimathafen Neukölln Zur Story Der Kellner Jean tauscht seine Kellnerkrawatte mit der eines Verbrechers, verhilft ihm dadurch zur Flucht und erhält als Gegenleistung ein Lotterieticket und 1000 Mark. Mit dem Ticket gewinnt er den ersten Preis, eine Reise nach Amerika. Hierdurch eröffnet sich Jean die unglaubliche Welt der Vermögenden und Einflussreichen. Bevor Jean seine Reise antritt macht … mehr …

Fräulein Lehmanns Gespür für Dramaturgie.

Fräulein Lehmann – unplugged in Bremen. Bremens Kulturbunker bietet dieser Tage das etwas abgewandelte Schauspiel „Fräulein Lehmann“ unplugged dar. „Scheiße, das hat bestimmt was mit Sven Regners „Herr Lehmann“ zu tun!“ Allerdings! „Scheiße“ desshalb, weil der Redakteur eures Vertrauens die Songtexte dieses Typen einfach nicht ausstehen kann und die dazugehörige Band zum kotzen findet. Fräulein Lehmann allerdings – mittleren Alters, … mehr …

Im Wartesaal der Kunst

99cent Theater: Eintagsfliegen in Bochum Ein langer Gang. An weißen Wänden stehen Stuhlreihen. Menschen sitzen sich gegenüber und warten. Das einzig irritierende an der Wartezimmeratmosphäre ist die erwartungsfrohe Haltung. Und ein Seil, das auf dem Boden des Ganges liegt. Bewegung kommt in die Sache. Das Seil strafft sich, hebt sich. Jemand zieht sich daran entlang. Drei Gestalten auf einem Wägelchen. … mehr …