Kommentare

Avatar – Die Legende von Korra — 7 Kommentare

  1. Ich fand die Serie einfach nur beschissen. Das war reinste Feminazi-Propaganda! Die Bräute sind tough, badass und haben es einfach drauf, während die Typen auf der guten Seite hingegen Feiglinge P****s und Witzfiguren sind, über die sich die weiblichen Charaktere auch noch lustig machen, wie Korra über Aang Jr. oder dessen Schwester über ihn und den anderen Bruder. Von wegen Gleichberechtigung!

    Das schlimme ist, dass das von einem Kindersender produziert und ausgestrahlt wurde. Und somit den Jungs schon in jungen Jahren eingetrichert wird, dass die Girls das starke Geschlecht sind und sie sich denen unterzuordnen haben.

    • Das ist jetzt aber nur Rumgetrolle, oder? Denn ernst kann das ja nicht gemeint sein. Jahrzehnte von „only men are heroes“-Zeichentrickserien und in einer ist es anders und „Feminazis“ übernehmen die Herrschaft? WTF? Also echt jetzt, meine Fresse…

  2. Der Vergleich von Feminismus und Faschismus ist daneben. Ansonsten: Dass es eine von hunderten Zeichentrickserien gibt, in der Frauen nicht Love Interest oder Schlumpfinen sind, halte ich für einen echten Fortschritt. Deswegen kriegt garantiert kein Junge Minderwertigkeitskomplexe.

  3. Es überrascht mich nicht, dass ich jetzt als Troll-Hater und Chauvi beschimpft werde. Hättet ihr beim ersten Absatz „Gleichberechtigung“ gelesen, wüsstet ihr, dass ich nicht mal drüber lästerte, dass da Badass-Chicks rumturnen.

    Zumindest bei den guten werden sehr wohl die Typen gegenüber den Bräuten als zweite, minderwertige Klasse dargestellt:

    1.Im ersten Abschnitt gelingt es Amon und seiner Gang, alle Besucher in der Halle zu betäuben. Allerdings haben Korra und die alte das schon vorhergesehen und sind dementsprechend die einzigen, die sich der bösen Macht entgegenstellen. Von den Typen hat das keiner gerafft, diese Flaschen!

    2.Im zweiten Abschnitt, als es auf die Suche nach den neuen Luftbiegern geht und die beiden Typen nach dem kleinen Dieb suchen, beklaut er die am Bahnhof und haut ab, wodurch die keine Kohle haben, im Moment feststecken und sich wie die letzten Idioten fühlen. In der Zwischenzeit laufen Korra und die eine Braut (die immer so tut, als wäre die harmlos, in dem die rumtrauert, aber dann plötzlich zu haut und sogar gleichzeitig sowohl ihren Papi als auch einen seiner Schergen locker auf die Matte schickt) durch die Gegend und nehmen eine angreifende Bikergang auseinander, die vor denen flüchten.

    3.Im dritten Abschnitt, wo dieser Glatzkopp der Hauptfeind ist, werden die beiden Typen im Erdreich gefangen und in den Kerker gesperrt, während Korra samt der Braut in der Zwischenzeit einen Zeppelin erobert.

    Und es ist bekannt, dass kleine Kinder noch sehr leicht zu beeinflussen sind. Und bei dem Bild wird denen nun mal auch keine Gleichberechtigung gezeigt. Da könnt ihr noch so sehr mit Troll-Hater und Chauvi kommen.

    Das war aber auch schon in der ersten Serie so. Da darf auch kein (guter) Typ ner Braut eine zu langen, sondern diese bekommen von den Bräuten die Ärsche versohlt.

    Und beide male, wo Aang gegen Zukos eingebildete, hassenswerte Schwester kämpft, hält er sich sichtlich zurück. Und bekommt dementsprechend beide male den Arsch versohlt. Aber gegen Zuko geht er immer mit voller Kraft los.

    Besonders lachhaft ist das Finale, wo Zuko gegen die Schwester antretet. Der ganze Kampf besteht praktisch daraus, dass er ihren Angriffen ausweicht. Irgendwann hat die wohl keinen bock mehr und schisst plötzlich auf Kitara. Zuko wirft sich dazwischen, geht KO und ist aus dem Spiel. Den Sieg bringt schließlich Kitara selber, in dem sie die Hexe mit Wasserbiegen fesselt.

    Es besteht einfach kein Zweifel, dass Last Airbender von mehreren Marcys ausgedacht wurde.

    • Schon interessant, dass du dir gleich zwei Serien voller „Feminazi“-Propaganda komplett angesehen hast.
      Ich bleibe bei meinem Standpunkt: Dass es unter unzähligen männerdominierten Zeichentrickserien auch mal welche gibt, in der Frauen nicht auf die Rollen Love Interest oder Schlumpfine reduziert werden, ist ein echter Fortschritt, vor dem sich kein Mann fürchten sollte. Und noch ein kleiner Hinweis: Du sollst Feminismus nicht mit Faschismus verwechseln. https://de.wikipedia.org/wiki/Feminazi

  4. Der sinn einer Heldin ist ja das sie „besser“ ist ales die anderen. Korra wird ständig in der Serie niedergestreckt. Fällt ständig in Ohnmacht und pflegt ihre Wunden. Diese verletzungen gehen jawohl von Männern aus.

    Ihre ganze Argumentation ist iergendwie nicht ganz schlüssig.

    Zumal ALLE Anführer im ersten Teil Männer sind. Feuerlord, der Erdkönig, Die Luftnomaden sind schonmal perse Männer und der Führer des Südlichen Wassrstammes ist auch ein Kerl.
    Katara kocht für die Gruppe ist die Vdfnüftige und Mütterliche mit der weiblichen Fähigkeit des Heilens.
    Im zweiten Teil ist dieses Konzept zwar aufgelockert da beispielsweise tophs tochter die Stahlstadt errichtet hat und es eine Erdkönigen gibt. Dennoch die Stahlstadt ist eine friedliche weiblich geprägte Stadt wohingegen Republika von einem Bürgermeister Regiert wird.

    Ich sehe in der serie weiniger sexismus oder gleichstellungsproblematiken als in anderen Kinderserien.

    Aber da Sie ständig betonen müssen wie wenig chouvie sie sind und von feminazo und Bräuten sprechen. Haben sie ja vielleicht einfach Angst von starken Frauenfiguren und Männer die sich nicht so verhalten wie sie es sich vorstellen.,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>