Berliner Daddel-Dungeon. Die Spielwiese

NERDS haben´s nicht leicht: wenn sie das tun wollen, was sie am liebsten tun, müssen sie sich mit den wenigen, blassen, pickligen Artgenossen, die sie haben, in einen dunklen Keller unter Mama´s Haus verziehen. Nur DORT können sie in Ruhe ihre Pen-And-Papers und Tabletops spielen.

Solche Klischees gehören der Vergangenheit an. Die Spielwiese in Berlin (Friedrichshain) ist ein kleines, gemütliches Fleckchen mit liebenswertem Besitzer/Betreiber, an dem nicht nur DnD-Geeks zusammenkommen.

Längst sind Tabletops und Co. gesellschaftsfähig geworden. Hopper und Hipster, Pickelgesichter, Punker und Proletarier, sie alle würfeln, ziehen Karten, legen, knobeln, kniffeln, und so weiter.

In der Spielwiese ist auch für jeden was dabei: laut und schnell wird’s bei Halli Galli & Tabu. Strategisch-Nerdig dann eher bei Munchkin oder den Klassikern: Risiko, Dominion, Civ und Junta.

Sage und schreibe 1200 Spiele gibt’s in dem Spielcafe zu entdecken. Da stoßen selbst Profis und alte Warhammer-Veteranen an ihre Grenzen. Für 1, 50 Euro pro Person/Abend seid ihr dabei, dazu gibt’s zu fairen Preisen Süßwaren, Bier und Limonade. Und als Bonus noch den krönungsbedürftigen Toast mit verschiedenem Belag. (Toast Casanova: unbedingt probieren!)

Bei Bier und Brot kann dann fröhlich losgespielt werden, wochentags bis Mitternacht.

Verleih und Verkauf von Spielen ist natürlich auch drin. Für Berlin-Besucher, die gerne analog spielen fast schon ein Pflichtbesuch! TIPP: Vorher Tisch reservieren lohnt sich!

JKG

————————————–

Die Spielwiese von INNEN.

Die Spielwiese befindet sich in der Kopernikusstraße in Berlin (Friedrichshain).
Für Öffnungszeiten und alles weitere checkt diesen Link aus: www.spielwiese-berlin.de


Kommentare

Berliner Daddel-Dungeon. Die Spielwiese — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.