Gefangen im Deja Vu

The Prisoner returns: Nummer 6 neu aufgelegt Am 13. Januar bringt ZDFneo die Neuauflage der britischen Kult-Serie „The Prisoner“. Deren Themen sind heute so aktuell wie vor 40 Jahren, aber trifft das auch für das Remake zu? Eingesperrt, gedemütigt und der dringende Wunsch nach Flucht: Stoff für verschiedenste TV-Formate. Das ist mal trashig wie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“, mal … mehr …

The Wire – eine Liebeserklärung an eine Serie.

Ich sitze in meinem Zimmer – und langweile mich. Zu Tode. Das passiert mir oft. Zum Glück bin ich Serienjunkie. Das bedeutet: ich habe nie mehr als 30 Minuten Langeweile. Irgendeine Serie wird es schon geben, die ich gucken kann. Und wenn die zu Ende ist, dann fang ich eben eine neue an. Heute ist das anders. Gerade ist eine … mehr …

Unterirdische Außerirdische!

51 Endlich, nach Jahrzehnten der Vertuschung ist die US-Regierung wegen des goßen öffentlichen Drucks bereit, Journalisten Einblick zu gewähren. In das am besten gehütete Geheimnis der Welt. Area 51! Zwei Journalisten sind eingeladen: eine idealistische Bloggerin, die gnadenlos jeden Skandal aufdeckt. Und ein etablierter Fernsehreporter. Sie sollen eine Alibi-Führung durch die geheime Basis erhalten. Hier mal eine coole Laserwaffe, dort … mehr …

Nevermind Nirvana – Pearl Jam Twenty

Grunge wird oftmals als die letzte musikbasierte Jugendbewegung bezeichnet. Dabei gilt Kurt Cobain als die Stimme, „Nevermind“ als das Album und „Smells like Teen Spirit“ als die Hymne dieser Generation. Anfang der 90er kam so eine ganze Reihe Gruppen zu Weltruhm. Alle vereint durch einen harten Sound und die Herkunft aus Seattle. Mit ihrer rauen Art stellten sie einen Gegenpol … mehr …

Real Steel

Real Steel Filmplakat

Charlie Kenton (Hugh Jackman) ist der typische Verlierer. In seinen Händen geht alles den Bach runter. In einer Welt, in der das Boxen von Maschinen übernommen wurde, versucht der ehemalige Profi-Boxer als Promoter über die Runden zu kommen. Das gelingt ihm mehr schlecht als recht. Nachdem erneut einer seiner Blechkämpfer in Schrott verwandelt wurde, bekommt er die Nachricht vom Tod … mehr …

Köln Comedy Festival: Dummheit auf der Leinwand

Beim Köln Comedy Festival sollten Besucher nicht unbedingt Humor der Spitzenklasse erwarten. Populäre Publikumsbespaßer mit albernen Haarteilen und dergleichen. Ein bisschen mehr hat sich der Fischpott-Redakteur allerdings vom Kurzfilmfestival erwartet. Und wurde enttäuscht. Vierzehn Filme aus der Schweiz, Belgien, Kanada, Griechenland und Deutschland. Alle wollen lustig sein. An zwei Abenden haben Besucher im Filmhaus Köln die Kurzfilme gesehen. Freitag lief … mehr …

Batman: Year One

DC Universe Animated Original Movie Regie: Lauren Montgomery, Sam Liu Es war ein langer Weg bis zu diesem Film. Die Geschichte Year One von Frank Miller und David Mazzucchelli erschien 1987 in Batman #404-407. Bereits 1989 haben mit Sicherheit viele erwartet, dass Tim Burtons Batman dem beliebten Year One nicht unähnlich sein würde. 1994 versuchte der viel gescholtene Joel Schumacher … mehr …

Andersons Musketiere

„Die Drei Musketiere“ sind mal wieder in den Kinos. Diesmal unter Regie von Paul W. S. Anderson. Vor allem bekannt als „kreativer“ Kopf hinter den Resident-Evil-Filmen, von denen er Teil 1, 4 und demnächst 5 auch selbst inszeniert hat. Außer weiteren Perlen wie „Death Race“ und „Aliens vs. Predators“ ist seine beeindruckendste Leistung wohl, dass er Milla Jovovich geheiratet hat. … mehr …

Fräulein Lehmanns Gespür für Dramaturgie.

Fräulein Lehmann – unplugged in Bremen. Bremens Kulturbunker bietet dieser Tage das etwas abgewandelte Schauspiel „Fräulein Lehmann“ unplugged dar. „Scheiße, das hat bestimmt was mit Sven Regners „Herr Lehmann“ zu tun!“ Allerdings! „Scheiße“ desshalb, weil der Redakteur eures Vertrauens die Songtexte dieses Typen einfach nicht ausstehen kann und die dazugehörige Band zum kotzen findet. Fräulein Lehmann allerdings – mittleren Alters, … mehr …

Captain America: The First Avenger

Ein Hänfling wird zum Superhelden. Was dem Kinobesucher seit Spiderman altbekannt vorkommt, erzählt Captain America absolut beeindruckend. Aus dem spindeldürren Möchtegern-Soldaten Steve Rogers (Chris Evans) wird im zweiten Weltkrieg der muskulöse Captain. Zuerst wirbt das medizinische Experiment als Varieté-Figur für Kriegsanleihen, dann beweist er sich an der Front und räumt als Kriegsheld richtig unter den Nazis auf. Nicht unter gewöhnlichen … mehr …