Relinquished – Addictivities (Part I)

Addictivities (Part I) ist das inzwischen dritte Studioalbum der Tiroler Band Relinquished. Ein kurzes Intro geht nahtlos in den ersten Track über, der passenderweise Expectations betitelt ist. Und diese werden auch ganz gut bedient. Man bewegt sich eher im mittleren Tempo, der Gesang ist eher keifig denn grunzig und Gitarrensoli gibt es auch. Die einzelnen Songs sind dabei meist um die fünf Minuten lang, mit Pulse ist aber auch ein sehr kurzer Track und mit Avalanche of Impressions gibt es ein fast 9-minütiges Epos.

Abwechslung wird dabei durchaus großgeschrieben. Ruhige Passagen durchziehen immer wieder die einzelnen Stücke, es geht aber auch oft genug gut nach vorne. Stillistisch würde ich Relinquished so grob in der Melodic-Death-Ecke verpacken. Oftmals gibt es aber auch an Bands wie Dimmu Borgir erinnernde eher symphonische Black Metal-Klänge, wobei das Keyboard kaum zum Einsatz kommt. Addictivities (Part I) gibt sich in der Hinsicht als klassisches Metal-Album.

Was mir beim Hören im Auto aufgefallen ist: Das Album will laut gehört werden. Wenn ich es eher so nebenbei laufenlasse (weil ich ja noch mit Mitfahrern rede oder auf den Straßenverkehr achte) klingen die Drums etwas zu klinisch und künstlich. Bei angemessener Lautstärke für ein Metalalbum ist hingegen alles gut und es steckt ordentlich Wumms hinter der Produktion. Die Gitarrenarbeit ist mir etwas zu breaklastig, dafür sind die klassischen Melodien und Soli wieder sehr gelungen. Addictivities (Part I) ist ein Album, das man am besten am Stück hört und somit ein positiver Gegensatz zu den Veröffentlichungen, die auf 1-2 Hits für Spotify aufbauen und sonst eher enttäuschen.

Konzeptionell setzt sich Addictivities (Part I) mit Süchten auseinander. Ganz egal ob Drogen oder (selbst-)zerstörerische Beziehungen, der rote Faden ist die Sucht. Relinquished haben sich seit jeher auf Konzeptalben spezialisiert und so wird hier auch keine Ausnahme gemacht. Find ich auch grundsätzlich nicht verkehrt. Relinquished hatten letztes Jahr ihr 15-jähriges Bandjubliäum gefeiert und Addictivities (Part I) ist ihr erstes Album seit sechs Jahren. Meiner Meinung nach hat sich die lange Wartezeit gelohnt, wer auf härteren Death/Black Metal steht kommt hier definitiv auf seine Kosten.

Addictivities (Part I) ist ab dem 22. März 2019 überall erhältlich, eine Tour wird sicher auch folgen. Relinquished sind wie ihre Labelmates von Teufelskreis bei NRT Records unter Vertrag, von denen wir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar erhalten haben.

Cover von Addictivities (Part I) von Relinquished.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.