Jahresrückblick 2015: Britta

Reichlich Sibirien und eine wahrlich schöne Rückansicht Viel gelesen. Wenig gesehen, gehört, besucht oder gar gespielt. So lässt sich wohl nicht nur mein Fischpott-Jahr 2015 zusammenfassen. Wie immer habe ich im Schnitt jeden Monat einen Beitrag geliefert, elf Beiträge bislang. Sechs davon gehörten in meine Lieblingskategorie gelesen, viermal habe ich etwas gesehen, einmal etwas besucht. Über Gehörtes habe ich nicht … mehr …

Jahresrückblick 2015: David

Wie jetzt, das war’s schon mit 2015? Hat jemand von euch Bock, einen Jahresrückblick zu schreiben? Das ist eine dieser – paraphrasierten – Anfragen, die so durch die interne Redaktionsgruppe von Fischpott flatterte und die ich – anders als die x-tausend Anfragen zu Pressevorführungen in Düsseldorf oder München – nicht einfach so ignorieren konnte. Immerhin bin ich doch so ein … mehr …

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Sternenkrieg als Familiengeschäft Nein diese Skywalkers! Jetzt hält die Familie vom alten Anakin schon wieder die Galaxie in Atem. Star Wars: Das Erwachen der Macht besinnt sich auf alte Traditionen der galaktischen Saga. Back to the roots Vor langer Zeit in einer Galaxie weit entfernt: Ein niedlicher Roboter flüchtet mit einer wichtigen Botschaft vor einem helmtragenden Space Wizard und seiner … mehr …

Jahresrückblick 2015: Ulf

2015: Wilde Jagd und raunende Rabenmaske Herzlich willkommen zum Rückblick auf das Film-Spiel-Buch-, ach aufs Kulturjahr 2015. Den Anfang macht Ulf. Der wohl unermüdlichste Fischpott-Gastautor stellt seine persönlichen Highlights und Enttäuschungen vor. Computerspiel Es gab viele Titel, keine Frage. Aber nur The Witcher 3: The Wild Hunt (nebst der ersten Erweiterung Heart of Stone) hat mich so richtig weggehauen. Narrativ … mehr …

Arlo & Spot

Ein grüner vierbeiniger Dinosaurier, auf seinem Rücken ein Menschenkind.

Der ängstliche Dinosaurier In der Welt von Arlo & Spot beherrschen die Dinosaurier unseren Planeten – der zugleich von Menschen bevölkert wird. Bevor die Kreationistengemeinde jetzt freudig erregt in die Kinos strömt: Pixar erklärt die Koexistenz dadurch, das der berüchtigte Komet die Erde vor 65 Millionen Jahren verfehlt hat. Unsere kleine Farm Arlo ist ein Bauernjunge, der mit seiner Familie … mehr …

MacBeth (2015)

Drei Hexen, zwei Könige, eine Lady, Tod und Wahnsinn. Die Zutaten für Macbeth sind soweit bekannt. Regisseur Justin Kurzel hat das oft verfilmte Stück aus der Feder des Erzbarden William Shakespeare auf die Leinwand gebracht. Ehrgeiz kann eine unheilvolle Angelegenheit werden. Eigentlich ist der wilde schottische Krieger Macbeth (Michael Fassbender) ein loyaler Thane1 von König Duncan (David Thewlis). Aber eine … mehr …

(Not so) Fantastic Four

Seitdem Iron Man 2008 die Kinoleinwände erreichte, sind wir bei Verfilmungen von Marvel Comics hohe Standards gewöhnt. Natürlich ist nicht jeder Film ein Volltreffer, aber richtig ärgern musste man sich eigentlich nie … bis jetzt. Das 2015er Reboot der Fantastic Four enttäuscht auf ganzer Linie. Das liegt vor allem erst einmal daran, dass Marvel für die Inkarnation der 1961 von … mehr …

Victoria

Lasst uns über Gimmicks reden. Gimmicks sind in der Regel attraktive Beiwerke zu einem Produkt, die selbigem aber keinen zusätzlichen Wert verleihen. Bekanntestes Beispiel: In den 70er-Jahren revolutionierte das deutsche Yps-Heft das Gimmick, bot zu dem Heft jedes Mal ein anderes kleines Geschenk, seien es die berüchtigten Urzeitkrebse oder leicht zerbrechliches Plastikspielzeug. Mit anderen Worten: Sieht schick aus, bringt aber … mehr …

Southpaw

Regie: Antoine Fuqua Mit: Jake Gyllenhaal, Rachel McAdams, Forest Whitaker, 50 Cent Im Grunde macht Southpaw Spaß. Den leicht zu begeisternden Sportliebhaber erwarten überzogene Boxkämpfe mit mehr Volltreffern als ein Rudel Klitschkos einstecken könnten. Cast, Soundtrack und Regisseur sind wohlgewählt. Und wer mag, darf sich an Gyllenhaals olympischer Physis erfreuen. Leider nur bemüht sich Southpaw allzusehr darum, als Boxerdrama ernstgenommen … mehr …

Das Märchen der Märchen

König Lustmolch und das blutige Ende Disney ist schuld. Der Multimedienkonzern der sauberen Familienunterhaltung hat aus Märchen harmlose Geschichten aus der Sagenwelt gemacht, Folklore-Fantasy für Kinder. Doch wenn wir einen Blick auf die Geschichten aus alter Zeit werfen, genau hinsehen und zwischen den Zeilen lesen, erinnern wir uns wieder daran, dass viele Märchen geradezu gespickt sind mit absurden, grausamen und … mehr …