Kommentare

Die Bände des Asterix III – Welcher ist der Beste? — 2 Kommentare

  1. Völlig richtig!!! „Der Kampf der Häuptlinge“ ist an Komik nicht zu überbieten! Die Reise-Asterixe sind für uns Europäer auch sehr lustig, weil sie auf Stereotype eingehen. Aber „Der Kampf der Häuptlinge“ funktioniert wahrscheinlich weltweit. Die Komik reicht an das Beste von Chaplin und Laurel und Hardy heran, zeitlos.

    Generell finde ich, dass die späteren Goscinny-Asterixe ein bisschen viel sinnloses Gebrülle und unmotivierten Jähzorn enthalten. Ohne Goscinny verlieren sie ihren Charme fast gänzlich. „Die Tochter des Vercingetorix“ von Ferri/Conrad hat wieder etwas von diesem Charme…

    • Vielen Dank für das Feedback! Der lächerliche Jähzorn war mir gar nicht aufgefallen – außer vielleicht im Arvernerschild („ALESCHIA!!??“); das werde ich sicher noch einmal unter dem Gesichtspunkt lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.