Ralf König – live im Heimathafen

Er zeichnete die Vorlage zum “Der bewegte Mann“ und dem „Kondom des Grauens“: Ralf König. Am Montagabend hat er aus seinem neuen Comicbuch „Der dicke König“ im Heimathafen in Neukölln vorgelesen. Anlässlich seines 30 jährigen Comic-Jubiläums brachte Ralf König den über 300 Seiten dicke Sammelband heraus. Vielleicht bin ich einfach kein Fan von Comiclesungen aber es hat mir nicht sonderlich … mehr …

Fräulein Lehmanns Gespür für Dramaturgie.

Fräulein Lehmann – unplugged in Bremen. Bremens Kulturbunker bietet dieser Tage das etwas abgewandelte Schauspiel „Fräulein Lehmann“ unplugged dar. „Scheiße, das hat bestimmt was mit Sven Regners „Herr Lehmann“ zu tun!“ Allerdings! „Scheiße“ desshalb, weil der Redakteur eures Vertrauens die Songtexte dieses Typen einfach nicht ausstehen kann und die dazugehörige Band zum kotzen findet. Fräulein Lehmann allerdings – mittleren Alters, … mehr …

Live und in Farbe – Martin Sonneborn im Heimathafen

Ist die PARTEI die aufstrebende Macht in Deutschland? Ihr Bundesvorsitzender ist Martin Sonneborn, der volle Parteiname lautet: die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative. Der Stern betitelt Sonneborn als „Krawallsatiriker mit Profilneurose“, Anwesende der Propaganda Veranstaltung im Heimathafen konnten dies gestern Abend bestätigen! Unter anderem stellte Sonneborn die zentralen Forderungen des Wahlprogramms der PARTEI vor, dazu gehören … mehr …

Das Känguru-Manifest – live!

Ein Abend mit Marc Uwe Die Buchpremiere von Marc-Uwe Klings neuem Buch und zugleich der Auftakt seiner Tour war Gestern im Heimathafen in Berlin. Zuvor hat er schon das Buch „Die Känguru Chroniken“ geschrieben und nun präsentiert er sein zweites. Die neuen Geschichten vom Wortkünstler und seinem Mitbewohner, dem kommunistischen, kriminellen und schnapspralinenliebenden Känguru kann man in „Das Känguru Manifest“ … mehr …

Im Wartesaal der Kunst

99cent Theater: Eintagsfliegen in Bochum Ein langer Gang. An weißen Wänden stehen Stuhlreihen. Menschen sitzen sich gegenüber und warten. Das einzig irritierende an der Wartezimmeratmosphäre ist die erwartungsfrohe Haltung. Und ein Seil, das auf dem Boden des Ganges liegt. Bewegung kommt in die Sache. Das Seil strafft sich, hebt sich. Jemand zieht sich daran entlang. Drei Gestalten auf einem Wägelchen. … mehr …

Berliner Daddel-Dungeon. Die Spielwiese

NERDS haben´s nicht leicht: wenn sie das tun wollen, was sie am liebsten tun, müssen sie sich mit den wenigen, blassen, pickligen Artgenossen, die sie haben, in einen dunklen Keller unter Mama´s Haus verziehen. Nur DORT können sie in Ruhe ihre Pen-And-Papers und Tabletops spielen. Solche Klischees gehören der Vergangenheit an. Die Spielwiese in Berlin (Friedrichshain) ist ein kleines, gemütliches … mehr …

Fischpott sieht Sterne

Ein Ausflug auf die GamesCom Eine Riesenmesse, viel zu wenig Zeit, viel zu viele Spiele. Fischpott hat sich durchgeschlagen und schon einmal die kommenden Hits getestet. 20 Minuten mit dem MMORPG Star Wars The Old Republic waren ein bisschen wenig. Bei der Charaktererschaffung hat man die Wahl zwischen Imperium und Republik. Altbekannte Aliens wie Twi’Leks und Zabrak sind dabei, aber … mehr …

Haldensaga – Nachtwanderung für Stadtbewohner

Eine Halde hochstiefeln. Das ist anstrengend, und im Nachhinein hinterfragt der Stiefelnde die ganze Idee des Ruhrgebiets: Warum erst Tunnel graben und dann alles in die Landschaft kippen? Hier war doch früher alles so schön flach. Keine doofen Hügel, die dem Wanderer einen Umweg in die dritte Dimension der Höhe aufzwingen. Nein, wenn es um Fortbewegung von A nach B … mehr …

Folk You! – bANDISTA auf der Breminale

bANDISTA

Speed-Folk-Ska-Klezmer-Jazz an der Weser Kein wunder, dass Nazis immer so schlecht gelaunt und miesmuffelig sind! Denn wer nicht auf multi-kulti steht und immer gleich alle Ausländer loswerden will, kommt bestimmt nicht in den Genuss eines bANDISTA-Konzerts. Auf einem solchen ist ist gute Laune nämlich ein GARANT! Mit Akkordeon, Gitarren, Bass, Klarinatte und vielen Intsrumenten mehr geht´s zwar langsam und gefühlvoll … mehr …

Wortex

Seit August 2009 gibt es ihn, und mittlerweile ist er so etwas wie eine Wuppertaler Kultur-Institution: Der Wortex-Poetry-Slam, ins Leben gerufen von den Wuppertaler Wortpiraten David Grashoff und André Wiesler. Wortkünstler treten gegeneinander an, um den goldenen Torsten mit nach Hause zu nehmen. Der erste Wortex im neuen Jahr war mit rund 130 Besuchern sicher der bestbesuchte in der Geschichte. … mehr …