Über Fabian

Fabian Mauruschat ist Journalist, Blogger, Nerd und Monster-Experte. Er lebt irgendwo zwischen Ruhr, Rhein und bergischem Land. Hier arbeitet er als Gamesjournalist und Autor, unter anderem für Spiegel Online, das Stadtmagazin coolibri und das Games-Magazin WASD. Außerdem mag er Bücher, Spiele und Tiere, würde aber nie welche essen.

Peter und der Wolf (2006)

Ein Wolf, ein Junge, sein Großvater und zwei Vögel: Die bekannten Elemente von Sergei Prokofjews Peter und der Wolf finden sich auch im animierten Kurzfilm von Suzie Templeton. Der oskarpämierte Film aus dem Jahr 2006 ist jetzt vom Weltkino Filmverleih neu herausgebracht worden. Peter und der Postkommunismus Peter und der Wolf beginnt in postsowjetischer Tristesse. Das Haus, in dem Peter … mehr …

Marvel‘s Spider-Man

Does whatever a spider can Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist wieder da. Fabian hat für Fischpott Marvel‘s Spider-Man auf der Playstation 4 gespielt. Schwingen, Schurken hauen, zur spät zu Arbeit kommen: Das Leben von Spider-Man kommt uns oft sehr vertraut vor. Und in so ziemlich jeder Sekunde von Marvel‘s Spider-Man erkennen wir es wieder. Verbrechen verhindern und dabei … mehr …

Die Geburt der mediterranen Welt

Vom Faustkeil zur Trireme Das Mittelmeer ist ein Ort, der die Geschichte der Welt entscheidend geprägt hat. Kein Wunder also, dass der Archäologe Cyprian Broodbank1 in seinem Buch Die Geburt der mediterranen Welt fast tausend Seiten mit dem Entstehen dieser Keimzelle der Weltgeschichte füllt. Die Geschichtswissenschaften sind wie ein Fenster, durch das wir die Vergangenheit betrachten können. Je länger Ereignisse … mehr …

The Death of Stalin – Comic von Nury, Robin & Aureyre

The Death of Stalin, der Comic von Fabien Nury (Szenario), Thierry Robin (Zeichnung und Farben) und Lorien Aureyre (Farben) ist vor kurzem verfilmt worden. Fischpott hat sich die Comic-Vorlage genauer angeschaut. „Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen.“ – Karl Marx Tod … mehr …

Alif der Unsichtbare

Ein Hacker in einem Emirat. Ein von Dschinnen geschriebenes Buch. Eine große Liebe in Vollverschleierung. Alif der Unsichtbare von G. Willow Wilson verbindet die Legenden von 1001 Nacht mit arabischem Frühling, Hackerthriller und Urban Fantasy. Mit einem Hauch Coming of Age. Alif ist ein Hacker in einer arabischen Diktatur, einer Stadt am Persischen Golf, die einfach nur die Stadt genannt … mehr …

The Good Place – Staffel Eins

The Good Place? The best Place! Es hatte ein bisschen was vom Weißen Hai. Seit Serienstart 2016 tauchten in meiner Filterblase immer wieder Artikel-Überschriften zu The Good Place auf, die ich aber aus Spoilergründen links liegen gelassen habe. Immerhin haben die Überschriften angedeutet, dass die Serie wohl keine schlechte ist. Weit gefehlt. Sie ist brillant. Bei einem Urlaub in Spanien1 … mehr …

Ausgewürfelt

Eine Meldung in eigener Sache Da ich seit kurzem beim Spieleverlag Asmodee arbeite, kann ich es nicht mehr mit dem journalistischen Ethos vereinen, wenn ich weiterhin analoge Brett-, Würfel- und Kartenspiele für Fischpott rezensiere oder solche Rezensionen in meiner Eigenschaft als Chefredakteur bei Fischpott verantworte. Wie auch immer solche Kritiken ausgehen – es würde immer fragwürdig wirken. Deswegen wird Fischpott … mehr …

Voodoo Hats

Voodoo Hats heißt das Karten- und Würfelspiel von Blood ’N Brain, den Machern des Zombie-Spiels Totenstadt. Spieldesign und Idee stammen von Sarah-Jane Leptin. Wir haben freundlicherweise ein Rezensionsexemplar erhalten und uns in die Welt der Mambos und Houngans begeben. Wie, das war’s schon? Die erste Testrunde von Voodoo Hats ging erstaunlich schnell vorbei. Zu dritt hat sie vielleicht zwei Minuten … mehr …

Totenstadt

Mutanten, Zombies und Verrückte: Das Kartenspiel Totenstadt von Blood ’N Brain, von denen wir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar erhalten haben, nimmt uns mit auf die Reise durch eine verwüstete postapokalyptische Stadt. Wir haben unsere Schrotflinten geschultert und das Kartenspiel erkundet. Mit Söldnern in der toten Stadt Schon der Anfang war etwas verwirrend. „Muss man für die erste Mission nur Schlurfer-Karten nehmen? … mehr …

Nowhere Prophet: Keine westliche Apokalypse

Interview mit dem Game Designer Martin Nerurkar Im Oktober 2017 hatten wir das Roguelike-Sammelkartenspiel Nowhere Prophet angespielt. Jetzt konnten wir dem Entwickler Martin Nerurkar, Creative Director bei Sharkbomb Games, ein paar Fragen zu seinem  postapokalyptisches Game stellen. Ein Planet namens Soma, Angriffe wie „Overload Prana“, Charaktere wie „Machine Mogul“ – Wie kamst du für Nowhere Prophet auf die Idee, Elemente … mehr …