Summer of 84

Retro ist ja gerade wieder voll in. Insbesondere die 1980er Jahre. Das dachte sich auch das Filmemacher-Kollektiv RKSS (deren Turbo Kid uns ja durchaus gefallen hat) und legt mit Summer of 84 den nächsten Kracher vor. Ob dieser dann aber wirklich zündet oder nur verpufft klären wir mal besser im Review. Synthies, BMX und Vorstadthölle Davey, Tommy, Dale und Curtis … mehr …

Passenger 57 (1992)

Sly Delvecchio: „Ich weiß nicht, John. Da kann einfach zu Vieles schiefgehen!“ John Cutter: „Gottverdammt nochmal, hör‘ zu, Sly: Ich hab gesehen, wie er einen Passagier fertig gemacht hat. Er erkundigte sich nach seiner Familie. Dann spritzte sein Hirn über den gottverdammten Boden.“ Diese Szene habe ich nirgendwo abgeschrieben oder kürzlich nachgeschaut: Passenger 57 aus dem Jahr 1992 kenne ich … mehr …

Ghost Stories

Keine Ahnung, warum ich Episodenfilme so liebe. Vielleicht liegt es daran, dass man immer wenigstens eine oder zwei Geschichten findet, die man mag, anders als bei einem „normalen“ Film, wo das EINE Drehbuch über alles entscheidet. Doch manchmal funktioniert das Genre auch etwas anders … Glaubst du an Geister? Professor Phillip Goodman ist ein Skeptiker, wie er im Buche steht. … mehr …

Feinde – Hostiles

Ein Gastbeitrag von Manfred Görgens, Fotograf, Jounalist und Buchautor. Ein Genre für sich ist der Neo-Western nicht, mehr so ein Offshoot dessen, was ehemals Trumpf war. Im Portfolio etwa True Grit. Aufguss eines Romans, der 1969 mit John Wayne unter dem Titel Der Marshall verfilmt und damals schon als Spät-Western gehandelt wurde. Erstaunlich, wie oft nach dem bereits angestimmten Abgesang … mehr …

12 Strong – die wahre Geschichte der US-Horse-Soldiers

Mit 12 Strong – die wahre Geschichte der US-Horse-Soldiers kriegen wir mal wieder einen Kriegsfilm serviert. Dieser beginnt dann auch sehr plakativ mit einem Best-of von islamistisch geprägten Terroranschlägen gegen US-amerikanische Einrichtungen weltweit. Und dann sitzt eines Tages Captain Mitch Nelson (Chris Hemsworth) daheim vor dem Fernseher, als Flugzeuge ins World Trade Center krachen. Na, könnt ihr euch denken, worauf das … mehr …

Twin Peaks – A Limited Series Event

Alles, was wir lieben, wird sterben. Außerdem: Bilder von Eichhörnchenbabys. Bitte was, David? Knapp 10 000 Zeichen über die Fortsetzung einer obskuren Serie aus den 90ern? Wer soll das denn lesen, bitte? Bitte, lasst mich garantieren, dass ich eure Zeit nicht verschwende, indem ich diese Review mit Bildern von niedlichen Eichhörnchen würze. Was das mit Twin Peaks zu tun hat? Nichts. … mehr …

Wind River

Trigger-Warnung: Erwähnung sexualisierter Gewalt Jeremy Renner und Elizabeth Olsen können nicht nur das Universum zusammen beschützen. Im Thriller Wind River von Taylor Sheridan suchen sie den Mörder einer jungen Frau. Das Glück lebt nicht hier draußen Cory Lambert (Jeremy Renner) ist ein weißer Fährtenleser und Jäger in Wyoming. Eigentlich beinhaltet seine Arbeit das Erlegen von Kojoten und anderen Raubtieren, die … mehr …

It comes at night (USA 2017)

Ein nicht näher bestimmter Virus hat einen Großteil der Menschheit dahin gerafft. Jedenfalls glauben dass Familienvater Paul (Joel Edgerton), Ehefrau Sarah (Carmen Ejogo) und Sohn Travis (Kelvin Harrison). Deshalb leben sie zurückgezogen in einem Haus in den Wäldern. It comes at night beginnt mit dem Tod von Großvater Bud. Sein Körper ist voller Furunkel und Beulen und nachdem man sich … mehr …

House Harker – Vampirjäger wider Willen

Mit House Harker – Vampirjäger wider Willen liegt seit langer Zeit mal wieder eine Horrorkomödie auf meinem Tisch. Noch dazu mit Vampiren. House Harker ist dabei das Stammhaus der Familie Harker. Und Jonathan Harker höchstpersönlich hat bekanntermaßen Graf Dracula getötet. Lang ist’s her. Inzwischen leben die Brüder Charlie und Gerry Harker (Noel Caroll und Jacob Givens) mehr schlecht als recht … mehr …

What happened to Monday? (USA/England 2017)

Mit What happened to Monday? liegt der neue Film von Tommy Wirkola (unter anderem Dead Snow, Hellfjord und Dead Snow: Red vs. Dead) vor. In einer düsteren Zukunftsvision des Jahres 2073 ist die Erde dank Überbevölkerung, Klimawandel und Nahrungsmangel so ziemlich am Arsch. Dank einer neuen Politik der Europäischen Union hat sich die Lage allerdings offenkundig verbessert. Wie fragt Ihr … mehr …