fun4mind – Escape Room in Wuppertal

Wenn ein Escape Room schon in meiner Heimatstadt liegt, gibt es natürlich keine Ausrede, ihn nicht zu besuchen. Also haben wir uns die beiden Räume von Fun4Mind in Wuppertal angesehen. Immerhin wurde uns vorher versprochen, dass hier das Konzept ganz anders ist. Was ist das überhaupt, ein Escape-Room? Das verraten wir euch hier! Anfahrt und das Team Das schmucke Eckhaus, … mehr …

Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

John Sinclair, Buffy oder Blade: Wer kennt sie nicht, die windschnittigen und wagemutigen Helden und Weltretter? Deutschlands Antwort auf die Dämonenfrage ist Klaus Holger, ein Langzeitarbeitsloser mit geringem Antrieb und unbefriedigter Libido. Nachdem er von einer unbekannten Schönheit aufgerissen wird, verändert sich nicht nur sein Hormonpegel. Von nun an soll er als Protektor die Welt vor Dämonen, Vampiren und anderem … mehr …

Lockroom – Das Escape Game in Wuppertal

Escape Games sind der letzte Schrei. Die Prämisse: 2 bis 6 Leute (bei manchen Anbietern auch mehr) werden in einen Raum gesperrt und haben 60 Minuten Zeit, zu entkommen. Dazu müssen sie eine Reihe von Rätseln lösen und Hinweise entschlüsseln, um Codes oder Schlüssel zu finden. Um es spannender zu machen und eine höhere Immersion zu erreichen (also den Besucher … mehr …

Flic Flac – Höchststrafe

Wenn man erst einmal die vierzig Jahre überschritten hat, wähnt man sich abgeklärt, man hat seinen Teil an Kleinkunst und Zirkusvorstellungen gesehen und man erwartet keine Überraschung mehr. Es sagt darum einiges über die Show „Höchststrafe“ des Flic Flac aus, dass mein siebenjähriger Sohn und ich über weite Strecken vermutlich wie zwei unterschiedlich große Varianten des gleichen Bildes dort saßen: … mehr …

David Grashoff: Dirty Nerd

Texte von der dunklen Seite des Nerdtums Dirty Nerd ist, wie der Untertitel des Buches schon andeutet, eine Sammlung von Texten, die sich relativ nerdigen Themen widmen und dabei auch gerne mal dunkel oder schmutzig sein dürfen. Das Buch ist dabei ausschließlich als eBook erhältlich und wurde von mir auf einem Tolino Vision gelesen. Ein Gastbeitrag von Ulf. Es handelt … mehr …

Ulrich Tukurs Freund versteht nicht, warum ich stinke

Ein Gastbeitrag von Martin. Fürs Silvesterkonzert des Schauspielers („Das Leben der Anderen“) in der Stadthalle hat der freundliche Herr in der Schlange für mich eine weitere Freikarte gleich neben ihm und netter Familie übrig, denn er war beruflich über Jahre Kompagnon von Ulrich Tukur. Und meine Gesamtaufmachung ist eigentlich sehr liebevoll auf den Abend abgestimmt: In Erwartung ironischer Nostalgie hatte … mehr …

Wenn der letzte Vorhang fällt

Der finale Auftritt des Vollplaybacktheaters über den Dächern von Hamburg Ich liebe das Internet. Auch wenn es einen manchmal zum Weinen bringt. Nein, nicht das Internet selbst, sondern die Inhalte. So geschehen am 16. Mai, als das Vollplaybacktheater auf den Dächern von Hamburg mit Blick auf die Elbphilharmonie ein letztes Mal in die Rollen der Drei Fragezeichen schlüpfte und „Der … mehr …

Coming and Going – Film sucht Geld

Interview mit Kim Münster Chinesische Wanderarbeiter werden systematisch ausgebeutet und leiden unter der repressiven Gesetzgebung. Dabei geht ihr Schicksal auch uns in Deutschland an, die wir von billigen Produkten aus China profitieren. Die Filmemacherinnen Tianlin Xu und Kim Münster planen eine Dokumentation über diese Wanderarbeiter, über ihre Familien und ihre Lage. Dazu fehlt den beiden noch das nötige Startkapital. Auf … mehr …

Eine Billion Dollar

6 Schauspieler in geigefarbener Joggingkleidung bei der Aufführung von Eine Billion Dollar

Vom Pizzalieferanten zum reichsten Mann aller Zeiten Giacomo Fontanelli ist seit über 500 Jahren tot. Aber er hatte eine Vision: Im fernen Jahr 1995 soll sein jüngster lebender männlicher Nachfahre sein Vermögen erben. Das ist mit den Zinseszinsen auf die unglaubliche Summe von einer Billion Dollar angewachsen. Der New Yorker Pizzabote John Fontanelli erbt alles und wird damit zum reichsten … mehr …

Wortex

Seit August 2009 gibt es ihn, und mittlerweile ist er so etwas wie eine Wuppertaler Kultur-Institution: Der Wortex-Poetry-Slam, ins Leben gerufen von den Wuppertaler Wortpiraten David Grashoff und André Wiesler. Wortkünstler treten gegeneinander an, um den goldenen Torsten mit nach Hause zu nehmen. Der erste Wortex im neuen Jahr war mit rund 130 Besuchern sicher der bestbesuchte in der Geschichte. … mehr …