Über Britta

Britta Kretschmer ist Online-Redakteurin, Autorin und Ex-Wissenschaftlerin. Britta lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Köln. Das Webgrrl gestaltet Wordpress-Blogs, berät in Sachen Texten für Social Media und veröffentlicht unter www.mehr-welten.de Nachrichten einen Jugendthriller, in dem es um Medizin, Politik und Physik geht. Britta mag Bücher, Filme und Rockmusik und liebt Orang-Utans.

Die Möbius Affäre

Ein Spionagefilm für Frauen August Ferdinand Möbius war ein Leipziger Mathematiker und Astronom. Mitte des 19. Jahrhunderts beschrieb er erstmalig die zweidimensionale Struktur, die nur eine Kante und eine Oberfläche hat: das Möbiusband. Eine solche Struktur nennt sich auch nicht-orientierbar, weil man bei ihr zwischen oben und unten oder innen und außen nicht unterscheiden kann. Als Objekt ist das Möbiusband … mehr …

Arthur Miller’s The Crucible

Bonn University Shakespeare Company spielt Hexenjagd Wir schreiben das Jahr 1692. Im puritanischen Städtchen Salem in Massachusetts herrscht helle Aufregung. Eine Handvoll Teenagermädchen hat ein großes Verbrechen begangen: Sie hatten Spaß. Nachts im Wald haben sie sich von der aus Barbados stammenden Sklavin des Dorfpfarrers Parris in okkulte Riten einführen lassen. Parris selbst ist es, der sie bei ihren Tänzen … mehr …

Ridley Pearson

Portrait eines rockenden Schriftstellers Hierzulande dürfte der Name Ridley Pearson weitgehend unbekannt sein. Bestenfalls meldet sich eine leise Stimme, die sagt: »Moment, war das nicht der mit der Lou Boldt-Serie? Irgendwas mit Seattle? Ziemlich clever geschrieben?« Lange ist es her, dass seine Bücher ins Deutsche übersetzt wurden. Dabei schaut der US-amerikanische Schriftsteller und Musiker auf eine respektable Karriere zurück: 27 … mehr …

Wind – der Atem aller Welten

Zeit ist für Stephen King ein Schlüsselloch »Wind« (»The Wind Through The Keyhole«) lag bereits bei Fischpotts unterm Weihnachtsbaum. Nun fand Band 4.5 des eigentlich siebenteiligen Dark-Tower-Zyklus von Stephen King seinen Weg auf meinen Nachttisch. Mit seinen circa 300 Seiten bleibt dieses Werk für Kingsche Verhältnisse ungewöhnlich überschaubar. Und doch erzählt der Meister des Schreckens hier gleich zwei ineinander verschachtelte … mehr …

Frequency Unknown – Geoff Tate’s Queensrÿche

Ist der Ruf erst ruiniert … Bis vor etwa einem Jahr war es um Queensrÿche hierzulande reichlich still geworden. Mit dem Zerwürfnis der Bandkollegen taucht der Name aber auch bei uns immer häufiger auf: Auf Fischpott nun schon zum zweiten Mal, und die Berichterstattung in den Musikmagazinen bezeichnete ein Leser jüngst als Daily Soap. Kein Wunder, gibt es bis zum … mehr …

Disneynature: Schimpansen

Qualitätsprodukt oder Fließbandware? Für Alastair Fothergill läuft es wie am Schnürchen: Nach seinem großen Erfolg mit »Unsere Erde« gilt er als Steven Spielberg des Naturfilms und darf seine Zelte nun dauerhaft an den großen Naturschauplätzen der Erde aufschlagen. Über sein »Reich der Raubkatzen« hatten wir hier bereits berichtet. Während wir uns nun die »Schimpansen« anschauen, arbeitet er bereits an seinen … mehr …

Jack Reacher – der Film

Filmplakat von Jack Reacher mit Tom Cruise: Ein schwarzhaariger Mann mit eine Lederjacke steht auf einer von Laternen beleuchteten nächtlichen Straße. Er schaut den Betrachter an. In seinem Gesicht ist eine blutige Schramme, in seiner rechten Hand eine Pistole.

Mit Tom Cruise zum Serienhit? Als vor ungefähr zwei Jahren die Bombe platze, ging ein kollektiver Aufschrei durch die weltweite Fangemeinde: »Tom Cruise als Jack Reacher? Das kann doch nur ein Scherz sein!« War es aber nicht. Vater der Erfolgsfigur Lee Child stand von Anfang an hinter der Besetzung. Geben wir dem Scientologen Nummer 1 also eine Chance und schauen … mehr …

Geoff Tate: Kings and Thieves

Eigenwilligkeit hat ihren Preis Massenkompatibel war der US-amerikanische Singer/Songwriter nur während einer kurzen Phase seiner langen Karriere. Der 53-jährige Exzentriker hat viele Wandlungen durchlebt. Neuerdings wird Geoff Tate unter der Rubrik »Alternative« geführt. Früher lautete sie »Progressive Metal«. Da war er aber noch der überragende Frontmann von Queensrÿche. Kurz nach seinem Rausschmiss Mitte des Jahres erschien nun sein zweites Soloalbum … mehr …

Broken Harbour

Das Cover von Tana Frenchs Buch Schattenstill zeigt ein abgeerntetes Feld mit kleinen Heuhaufen und den Silhouetten kleiner Zweige, die von oben ins Bild ragen

Tana French at her Best Kürzlich schrieb ich hier über die Welt der Tana French. Ich hatte ihre ersten drei Veröffentlichungen in umgekehrter Reihenfolge gelesen und so bereits 2039 Seiten mit ihr verbracht. Bevor ich mich an die nächsten 729 heranmachte, brauchte ich eine kleine Atempause. Da konnte ich ja noch nicht ahnen, dass mir mit »Schattenstill« (Broken Harbour) ihr … mehr …

Sterbenskalt im totengleichen Grabesgrün

Die Welt der Tana French Manche Menschen schrecken vor Büchern zurück, die mehr als 600 Seiten haben. Manchen sind schon 300 zu viel. Wer Tana French lesen möchte, darf keine derartige Phobie haben. Schwer vorstellbar, dass die irische Autorin einst mit Kurzgeschichten angefangen hat. Ihre Qualität liegt vor allem in der Tiefe ihrer Figuren, und das braucht Platz. Das ist … mehr …