Firenze

Einen Turm bauen. Seit Jahrhunderten nicht nur von Mikropenisträgern genutzte Möglichkeit, das eigene Ego aufzupolieren. In Italien der Renaissance ein sehr weit verbreiteter Sport der Adelsgeschlechter. Am besten zu sehen in San Gimignano, das von mittelalterlichen Türmen förmlich überschattet wird. Aber auch Florenz hat einen Anteil an Renaissance-Wolkenkratzern. Wie passend, das der fleißigste Turmbauer bei Firenze gewinnt. Zwei bis vier … mehr …

Perdórs Untergang

Titelbild von Perdórs Untergang

Das dritte Abenteuer-Spielbuch in der Ulldart-Reihe von Markus Heitz und Sonja Rüther. Da ich keine Ahnung von Ulldart habe, bin ich vielleicht nicht Teil der Zielgruppe. Aber Wikipedia erzählt mir da was (eigentlich auch schon zuviel) und für das Spielen brauch ich keine Vorkenntnisse. Los geht’s! Zuerst die Einführung. „Man liest ein Buch und […] möchte eingreifen, den Helden anschreien … mehr …

The Fall

Filmplakat The Fall

Was hat dieser Film getan? Beleidigt er eine unbekannte Volksgruppe vom Hindukusch? Hat der Regisseur öffentlich auf eine Oscar-Statue uriniert? Hat eine Verschwörung von britischen Nationalisten und pakistanischen Fundamentalisten den Film des geborenen Inders ins Abseits befördert? Warum auch immer, der Nichterfolg von „The Fall“ stößt auf. Dieses Meisterwerk von Tarsem verdient mehr Liebe. Nicht nur von blassen Cineasten, die … mehr …

the Rite – der Ritus

Antony Hopkins jagte seinen Zuschauern als menschenessender Psychopath Hannibal Lektar des öfteren einen Schrecken ein. In seiner neuen Rolle als Exorzist in dem Film „the Rite“ soll er nun finsteren Dämonen das Fürchten lehren. Ihm steht der fast unbekannte Colin O’Donoghue zur Seite. Ob der gefühlt eine Millionste Exorzismusfilm die Zuschauer noch schocken kann – auf Fischpott Erfahrt ihr´s! Um … mehr …

Genius: The Transgression

Cover von Genius: The Transgression

Gru aus Ich, einfach unverbesserlich, Doctor Horrible aus Dr. Horribles Sing-Along-Blog oder Walter Bishop aus Fringe: Die Figur des verrückten Wissenschaftlers ist seit Jahrzehnten populär und rückt im Informationszeitalter immer mehr ins Zentrum von Geschichten. Aus den Antagonisten von muskelstrotzenden Superhelden und den Erschaffern von Monstern werden immer öfter Protagonisten und Helden. Bei dieser Entwicklung verwundert es nicht, dass die … mehr …

Give the Drummer Some

…HipHop! oder: aus Travis Barker wird Travis Br(e)aker Travis Barker ist zurück. Der smarte, am ganzen körper tätowierte Kalifornier war bisher bekannt als der Drummer der erfolgreichen Punkrockband BLINK 182 [http://www.blink182.com/ ]. Alle drei Mitglieder verfolgen nebenher auch Soloprojekte, wie zum Beispiel Tom DeLonge mit Angels & Airwaves. [http://www.angelsandairwaves.com/] Travis veröffentlichte gerade sein neuestes Album „Give the Drummer Some“. Und … mehr …

The Walking Dead

The Walking Dead [TWD] OH mein Gott! Sie Laufen wieder! Aber waren sie jemals tot? Natürlich nicht, auch wenn es so aussieht, als würden sie immer wieder auferstehen: sie sind weder richtig lebendig, noch richtig tot. Die Rede ist natürlich von Zombiefilmen! Oder in diesem Fall – Zombieserien. The Walking Dead ist eine solche, basierend auf einem gleichnamigen Comic wandelt … mehr …

Liam Neeson mit Identitätskrise

Unknown Identity „Unknown Identity“ lautet der nicht gerade spektakuläre Titel des neuen Thrillers mit Liam Neeson, der seit gestern in den Kinos zu sehen ist. Aber wie es im Leben nunmal so ist: Manchmal steckt hinter der langweiligen Fassade – wie einem nichtssagenden Titel – eben doch noch mehr, als man vermutet. Genau so ist es bei Unknown Identity. Der … mehr …

Scott Pilgrim vs. the World

Scott Pilgrim vs. The World Er wohnt in Toronto, Canada, ist 22 Jahre alt, Bassist in einer mittelmäßigen Band, er steht auf StreetFighter-Videospiele, und auch sonst ist Scott Pilgrim ein ganz durchschnittlicher Typ. Und er ist verliebt. Leider nicht in seine derzeitige Freundin, die 17-jährige Schülerin Knives, sondern in Ramona Flowers, das coolste Mädchen auf der Welt, das gerade aus … mehr …

Brothers

Nichts Neues im Westen: Erfolgsfilme aus der bunten weiten Welt werden in Hollywood adaptiert, einem amerikanischem Publikum schmackhaft gemacht und mit dem multiplen Originalbudget neu rausgehauen. Wie Brothers, das Remake des dänischen Films Brødre. Das Kriegsdrama um eine Soldatenfamilie hat mehr Stars als manch ein US-General. Außer der vor kurzem golden ge(g)lobten Natalie Portman sind auch Tobey Maguire, Jake Gyllenhaal … mehr …