Schock 2: Die Geister von Knightgrave

Er ist wieder da Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt? – Georg Büchner Der Mann ohne Gesicht, der Superverbrecher, das kriminelle Genie in Ritterhelm und Smoking taucht wieder auf, mordet, raubt und ist unangreifbar. Der zweite Band über die Verbrecherkarriere des Monsieur Choc ist bei Salleck Publications erschienen. Zeitsprünge zwischen 1934 und 1955 Die Handlung setzt nur … mehr …

David Friedrich: „Die Flamme brennt auf allen Stufen“

Hauptsache naive Gesellschaftskritik in billigen Doppelreimen? Das war früher vielleicht mal der Fall, aber aus dieser Phase ist David Friedrich glücklicherweise längst heraus. Seit zehn Jahren steht der Poet, Moderator und Shooting Star der Poetry Slam-Szene mittlerweile auf Bühnen in ganz Deutschland. In „Solange es draußen brennt“ hat der 25-jährige Wahlhamburger nun seine besten Texte in einem Buch gesammelt und … mehr …

fremd von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Wer hat hier nur den Verstand verloren? Eigentlich mag ich Amnesie-Geschichten. Vor allem mag ich solche, bei denen das erzählte Krankheitsbild als dissoziative Amnesie durchgehen kann. Wenn eine Figur ihre Erinnerung an Aspekte ihres Lebens verliert, ist meine erste Reaktion Faszination. Der folgt dann aber auch direkt die Frage nach der Geschichte hinter der Geschichte. Denn Amnesien lassen sich nicht … mehr …

Die Grüne Fee

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages ereignete sich in der Fischpott-Redaktion ein ungewöhnlicher Zwischenfall. Ein seltsames elektrisches Summen erklang, wurde immer lauter, schließlich fast unerträglich bis ein Knall erklang und Stille wieder einkehrte. Vor den Augen der Redakteure, in einer nach Ozon riechenden Wolke lag ein säuberlich versiegeltes Kuvert. Darin fanden wir einen Brief, der wohl als Gastbeitrag gedacht … mehr …

Zone 5 von Markus Stromiedel

Der Tag, an dem der Kölner Dom einstürzt Kann man als Kölner/in ein Buch, das mit dem Einsturz des Kölner Doms beginnt, nicht lesen wollen? Kaum vorstellbar. Beides. Umso schöner, dass einer hingeht und diese Unverfrorenheit zelebriert. Und damit seine Dystopie Zone 5 auch gleich eröffnet, obwohl es sich bei dieser Szene eigentlich um den großen Showdown handelt. Es gibt … mehr …

Locked in von Holly Seddon

Gefangen in der eigenen Welt Es gibt Bücher, die lassen sich problemlos in wenigen Worten zusammenfassen. Im ungünstigsten Fall mag dabei der Eindruck entstehen: Kennste die Zusammenfassung, kennste das ganze Buch. Nun ist das mit Erzählabsichten aber so eine Sache. Nicht jedem Autoren geht es um Ereignisvielfalt mit trickreichen Wendungen. Im Fall von Locked in von Holly Seddon liegt der … mehr …

Twisted

Schwarz-weiße Mordsgeschichten Deutsche Webcomics sind größtenteils harmlos – meistens werden eigene Alltagserfahrungen thematisiert, manchmal Genre-Klischees parodiert. Twisted ist dagegen anders. Zum Beispiel bringen die Protagonistinnen viel mehr Leute um. Obwohl Serienmörder definitiv zu den fiesesten – und im gewissen Maße bemitleidenswertesten – Menschen auf dem Planeten gehören, ist die popkulturelle Faszination für sie ungebrochen. In Comicform ist unter anderem das … mehr …

Maestra von L.S. Hilton

Viel Sex, viele Markennamen, ein wenig Kunst Auf der Suche nach neuer Lektüre stieß ich auf Maestra von L.S. Hilton und ließ mich vom Klappentext und einer Rezension auf der Buchrückseite täuschen: Von einem Roman rund um den Themenbereich Kunstbetrug ist dort die Rede, und die New York Times sieht darin eine »starke, scharfsinnige und moralisch vielschichtige Heldin«, die »Fans … mehr …

Das kaputte Knie Gottes von Marc Degens

Schmunzeln in Bochum Dennis und Mark sind Freunde seit Kindertagen. Beide kommen aus dem Ruhrgebiet, beide studieren an der Ruhr-Uni. Mark lernt auf Lehramt und legt seine Kommilitoninnen reihenweise flach, Dennis hat sich für Kunstgeschichte eingeschrieben und fertigt Skulpturen aus Beton an. Im Gegensatz zu Mark, der ganz gut durchs Leben kommt, hat Dennis Probleme. Der ruhige Job im Pornokino … mehr …

Jetzt von Leon Reiter

Zeitreisen gehen doch immer, oder? »Sehen Sie, ich glaube nicht an Zeitparadoxien. Würde ich es tun, könnte ich es wohl kaum verantworten, ein Team von Menschen in andere Zeiten zu schicken. Ich glaube eher an die Selbstheilungskräfte der Zeit.« Professor Sanjay Sivamani redet sich sein Dilemma gerne schön. Dabei hat er mit seinem Project Pocket Light nichts Geringeres ausgelöst als … mehr …