Valerian und die Stadt der tausend Planeten

Mit Valerian und die Stadt der tausend Planeten erfüllt sich Luc Besson selbst den Wunsch, die legendäre französische Comicreihe um Valerian und Veronique (aka Valérian et Laureline) zu verfilmen. Eine Raumstation im Erdorbit. Zu den Klängen von David Bowies Space Oddity treffen chinesische und US-amerikanische Astronauten aufeinander und reichen sich die Hände. Gemeinsam baut man das chinesische an das amerikanische … mehr …

Valerian und Veronique

Eine starke Frau aus dem Mittelalter und ein Gutmensch aus der Zukunft – gemeinsam bekämpfen Valerian und Veronique seit 50 Jahren das Verbrechen in der Galaxie. Ein kurzer Rückblick auf die Anfänge der legendären Comicreihe. Am 20. Juli 2017 startet Valerian und die Stadt der 1000 Planeten in den Kinos. Seit fast 20 Jahren hat Luc Besson daran gearbeitet, endlich … mehr …

Schock 2: Die Geister von Knightgrave

Er ist wieder da Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt? – Georg Büchner Der Mann ohne Gesicht, der Superverbrecher, das kriminelle Genie in Ritterhelm und Smoking taucht wieder auf, mordet, raubt und ist unangreifbar. Der zweite Band über die Verbrecherkarriere des Monsieur Choc ist bei Salleck Publications erschienen. Zeitsprünge zwischen 1934 und 1955 Die Handlung setzt nur … mehr …

Yakari – Das Musical

Vorweg: Die Lanxess-Arena ist nicht für große, schwere Menschen gemacht. Dafür kann das Musical an sich nichts, aber mit den Knien neben den Ohren auf einem wackligen Klappstuhl sitzen zu müssen, lindert den Genuss sozusagen schon ab Werk ein wenig. Dass 60 Prozent der Besucher (inklusive uns) die Bühne links oder rechts von sich hatten und somit nach 90 Minuten … mehr …

Schock: Die Geister von Knightgrave

Moritat vom Meisterverbrecher „Manche Männer … wollen die Welt einfach brennen sehen“ – Alfred in The Dark Knight Der diabolische Herr Schock war eine der beeindruckendsten Comicfiguren meiner Kindheit. Das kriminelle Mastermind bot den beiden Detektiven Tif und Tondu (auf deutsch mal Gin und Fizz oder Harry und Platte) die Stirn, passte aber nie so richtig zu den beiden pummeligen … mehr …